Atelier Virginia Novarin

Vom Liegen und Lieben
Ab 06.08.2022 Ausstellung im Kunstbonbon
wir freuen uns über interessierte Gäste!

Vom Liegen und Lieben

Virginia Novarins Interesse bei diesem Projekt galt der Entspannung und diesem kurzen Moment vor dem Einschlafen. Sie fragte sich und ein paar Mitmenschen, was sie in diesen Momenten empfinden und ob es Rituale oder äußere Umstände gibt, die diesen Augenblick für sie besonders schön machen.

Diesen zeitlosen Augenblick, wenn das „Da-sein“ so seltsam körperlos wird und die Gedanken wirr und friedlich schweifen, wenn Ideen am Gedankenhorizont auftauchen und wieder verschwinden ohne dass man sie aufhalten will....wenn man sich geborgen fühlt und zufrieden...sehr oft sogar glücklich.

Empfinden wir diesen Zustand anders, wenn wir mit geliebten Menschen (ob Partner oder dem Kind) zusammen liegen? Wenn die Atemfrequenz und vielleicht sogar der Herzschlag sich annähert und die Körper gemeinsam eine für beide bequeme Stellung suchen?

Ist es ein Unterschied, ob man beim Lesen in der Sonne entspannt einschläft oder beim Musikhören auf dem Teppich so langsam wegdriftet und zwar nicht schläft, aber sich in einem eigenartigen Zwischenstadium befindet? Kann man beim Anblick des Nachthimmels besonders gut entspannen? Oder ist Meeresrauschen förderlich? Hilft der Duft und die Haptik von frisch gewaschener Bettwäsche? Liest man ein Buch, in das man sich „hineinträumen“ kann? Erinnert man sich an wunderbare Momente der Vergangenheit oder stellt sich vielleicht eine „traumhafte“ Situation vor, in der man gern wäre?

Mit diesen Fragen und den teilweise erhaltenen Antworten im Hinterkopf erschuf Virginia Novarin eine Bilderreihe, die eigentlich schon vom 20.02. bis zum 27.03.2021 im Kunstbonbon zu sehen sein sollte. Aber wie so vieles, war das leider aus coronabedingten Gründen nicht möglich. Nun gibt es sogar noch mehr Bilder zu diesem Thema.

Wie hat die Künstlerin diese Erzählungen malerisch umgesetzt? Was wird auf den Bildern zu sehen sein?

Nun, eins zeigt z.B. einen Menschen, der völlig in sich versunken (nachdenklich oder schlafend – man weiß es nicht) entspannt unter Bäumen ruht...auf einer sommerlich anmutenden, geblümten Decke....und man möchte gern seinen Platz einnehmen und dem Vogelgezwitscher lauschen, die Wärme der Sonne spüren und den Gedanken nachhängen.

Ein anderes Bild zeigt eine Frau in einer Art Laube. Im Hintergrund scheint die Sonne gerade auf- oder unterzugehen und sternenförmige Elemente schweben über den zartrosa Himmel – sind es Träume? Erinnerungsfetzen?

Die kindliche Vorstellung von Sternen? An was erinnert sich die Frau? Oder träumt sie von der Zukunft? Ihre Augen sind geschlossen und ihr Gesicht wirkt sehr sanft.

Dann gibt es noch ein Bild, das offenbar zwei Personen zeigt, die schlafend oder träumend daliegen. Es ist kaum auszumachen, wo der eine Mensch beginnt und der andere endet....oder ist es nur eine Person und sie ist eingehüllt in Träume und Erinnerungen an geliebten Menschen? Am unteren Bildrand sind Schriftzüge erkennbar, aber nicht lesbar – und beim Betrachten taucht ein wenig das Gefühl auf, das man im Halbschlaf hat...diese Verwirrung, wenn die Realität plötzlich verschwimmt und es nicht mehr klar ist: Traum oder Wirklichkeit?

Hat das jetzt die Neugier geweckt auf die entstandenen Bilder?

Ab 06.08.2022 um 15 Uhr beginnt die Ausstellung im Kunstbonbon – wir freuen uns über interessierte Gäste!

Bis zum 10.09.2022 können die Werke von Virginia Novarin zu den üblichen Öffnungzeiten
(di 13-18, fr 15-18 und sa 12-15 Uhr) betrachtet (und natürlich auch erworben) werden.


Kontakt

Sie möchten mehr über das meine Kunst erfahren? Dann schreiben Sie einfach eine E-Mail an mail@virginianovarin.de oder Tel: 0176 63024843

Ich freu mich von Ihnen zu hören.