Umzug

"Gracias a la vida"

15.10.2021 - 18:00 Uhr - Vinckeplatz

Ziel: Westpark www.festdertoten.de

"Gracias a la vida"

Auch dieses Jahr hat Virginia Novarin wieder einen Umzug zur Einstimmung auf das kommende „Fest der Toten“ organisiert. 2021 steht er unter dem Motto „Gracias a la vida“ (Danke an das Leben). Wieder wird ein riesengroßes Skelett feierlich durch die Straßen getragen und erinnert uns daran, dass wir - zumindest innerlich – alle gleich sind.

Dieser Umzug fordert zum Zusammenhalt in kritischen Zeiten auf. Corona hat unser aller Leben verändert. Wir stellen fest, dass der Tod uns näher sein kann als geglaubt. Miteinander sein und füreinander da sein lässt dies leichter ertragen. Wir haben nicht nur die Verantwortung für unser eigenes Leben, sondern müssen auch Sorge tragen, dass es unseren Mitmenschen so gut wie möglich geht, denn diese sind wiederum auch für uns mitverantwortlich. Gemeinsam weitermachen – auch wenn viele es nicht geschafft haben Corona folgenlos zu überstehen.

Kulturpolitisch gesehen erinnert diese Versammlung daran, dass alle Künstler harte Zeiten hinter sich haben und viele aufgeben mussten, weil sie ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten konnten. Dabei ist es die Kunst (Musik, Filme, Bücher, Bilder usw.), die die Menschen während der Pandemie bei Laune hält, auch wenn sie überwiegend zu Hause konsumiert werden konnte. Aber Kunst ist wichtig, sie trägt zur Bildung bei und spiegelt die Kultur der Menschen wider. Wir brauchen Künstler und ihre Werke, damit wir uns mit der Welt und dem Weltgeschehen kritisch auseinandersetzen können.

Und man kann während des Umzugs einen kleinen Eindruck der mexikanischen Trauerkultur erhaschen. Im Gegensatz zum hier praktizierten eher trostlosen Totengedenken an den entsprechenden Feiertagen wird dort mit den Toten, die an diesen Tagen ihre Familien und Freunde besuchen, gefeiert und man gedenkt ihrer zwar auch mit Trauer, aber überwiegend mit Liebe, Lebenslust, Essen, Trinken, Blumen und Musik.

Jeder, der sich dem Umzug anschließen möchte, kann hier einmal versuchen, sich auf andere Weise an seine verstorbenen Lieben zu erinnern...voller Liebe und Freude, dass es diese Menschen gegeben hat, sie durch ihr Dasein einen Teil des eigenen Lebens gestaltet und uns mit schönen Erinnerungen zurückgelassen haben. Und so immer noch bei uns sind. Danke an das Leben!

Virginia Novarin möchte ausdrücklich auch andere Menschen ermutigen in ihrer Straße, ihrem Stadtteil, ihrer Heimatstadt ebenfalls solch einen Gedenkzug zu organisieren und so mit Familie, Freunden, Nachbarn und Fremden ein neues Miteinander zu schaffen.

Natürlich sind auch bei dieser Veranstaltung die gültigen Corona-Regeln zu beachten.